Muss ein Fetal Doppler wasserdicht sein?

Wasserdichte Fetaldoppler werden dann gebraucht, wenn es sich um eine Wassergeburt handelt. Wenn eine externe Sonde verwendet wird, dann muss nicht das ganze Gerät, sondern nur die Sonde wasserdicht sein.

Frequenz des Dopplers

Fetal Doppler werden mit einer Frequenz von 2 MHz oder 3MHz ausgeliefert. Medizinisches Fachpersonal benutzt Geräte mit MHz für schwangere Frauen die übergewichtig sind. Die 3 MHz Sonde wird ab der 10 Woche zur Erkennung der Herztöne eingesetzt. Hersteller geben an, das die Herztöne ab der 12 Schwangerschaftswoche abgehört werden können. Die 5 MHz Sonde wird bei der retrovertierten Gebärmutter eingesetzt.

Wie wirken die Frequenzen des Fetal Dopplers

Die Tonfrequenzen, die man in der Ultraschalldiagnostik verwendet gehen von 1 MHz bis 10 MHz. Die höheren Frequenzen mit der niedrigeren Wellenlänge erzeugen ein Bild mit einer hohen Auflösung. Allerdings werden die hochfrequenten Wellen viel stärker gedämpft. Um tiefer in das Gewebe einzudringen, ist eine Frequenz von 3 MHz besser. Bei übergewichtigen Schwangeren nimmt man eine Frequenz von 2 MHz.

Fetal Doppler mit Smartphone

Ab dem Jahr 2014 sind Geräte verfügbar, die an ein Smartphone oder ein iPhone angeschlossen werden können. Der Fetal Doppler wird über ein Kabel mit dem Smartphone verbunden.

Wann ist er beste Zeitpunkt für eine Messung

Die besten Zeitpunkte für die Messung der Herztöne sind jeweils die ersten 30 Minuten nach dem Aufstehen, 30 Minuten nach einer Mahlzeit und 30 Minuten vor dem Schlafengehen. Während dieser Zeit braucht die Mutter sehr viel Sauerstoff. Dem Kind steht deswegen weniger Sauerstoff zur Verfügung. Demzufolge nimmt die Herztätigkeit des Kindes während dieser Zeit zu.

Was ist die Fetale Medizin

Es handelt sich um einen speziellen Zweig der Medizin, der sich mit der Bewertung des fetalen Wachstums und dem wohlergehen von Mutter und Kind beschäftigt. Er umfasst auch die Diagnose von verschiedenen Arten der fetalen Fehlbildung und Erkrankungen.

Wie hoch ist der Herzschlag des ungeborenen Kindes

Im ruhigen, stressfreien Zustand beträgt der Herzschlag (FHR = fetaler Herz Rhythmus) ca. 120 bis 160 Herzschläge / Minute. Allerdings sollten man beachten, dass der Herzschlag nicht immer hörbar gemacht werden kann. Dazu muss man die richtige Stelle finden und die Lage des Kindes im Mutterleib beachten. Der Herzschlag entwickelt sich im Laufe der Zeit:

  • in der 5 Woche liegt der Herzschlag zwischen 80 und 103 bpm*
  • in der 6 Woche liegt der Herzschlag zwischen 103  und 126 bpm*
  • in der 7 Woche liegt der Herzschlag zwischen 126 und 149 bpm*
  • in der 8 Woche liegt der Herzschlag zwischen 149 und 172 bpm*
  • in der 9 Woche liegt der Herzschlag zwischen 155 und 195 bpm*
  • Danach senkt sich die Rate bis zur 12 Woche auf 120  bis 160 bpm*

* (Beats pro Minute = Herzschläge pro Minute)